Ausflüge Ponza

Kein Aufenthalt in Ponza ist komplett ohne eine klassische Inselrundfahrt - eine Inselrundfahrt, um die Farben des Meeres, der kleinen Buchten und der prächtigen Höhlen zu bewundern. Täglich starten organisierte Touren, mit denen Sie die Insel in wenigen Stunden umrunden können (eine ideale Lösung, auch für diejenigen, die nur einen Tag auf Ponza sind). Es ist jedoch auch möglich, ein kleines Boot mit oder ohne Seemann zu mieten.

Die typische Route der Inselrundfahrt, die einzige Lösung, um all die Orte zu bewundern, die nur auf dem Seeweg erreichbar sind, beginnt am Hafen von Ponza und führt nach Westen.

Hier sind alle Schönheiten, die die Insel Ihnen während der Bootsfahrt präsentiert:

SANTA MARIA

Kleiner Teil der Insel, 15 Minuten zu Fuß vom Hafen entfernt, Standort einer kleinen Kirche, die Überreste des römischen Hafens, die Zisterne der "Serpente / Schlange". Vom 27. Juli bis 7. August 1943 wurde Benito Mussolini als Gefangener in dem Gebäude am Strand festgehalten, das heute als Pension genutzt wird. Der antike römische Hafen Santa Marias ist auch als "Circe" bekannt. Im Gegensatz zu dem, was es heute erscheint, erstreckte sich die Antike des Ortes bis ins Landesinnere.

GROTTE AZZURRE

Man kann sie mit kleinen Booten besichtigen. Dort gibt es einen interessanten Lichteffekte zu bewundern denn zu bestimmten Tageszeiten leuchten unter Wasser gelegene Felsen blau auf. Am Fuße der Höhlen befinden sich einige Strände.

CACIOCAVALLO FELSEN

Vor langer Zeit, als dieser Felsen noch eine phallische Form hatte, wurde er nachts von unfruchtbaren Frauen besucht, die in ihm eine Art Talisman betrachteten. Ein Zusammenbruch des Gipfels setzte dem Aberglauben ein Ende.

SPIAGGIA DI FRONTONE / STRAND VON FRONTONE

Ein großer Felsen aus Tuffstein erinnert an den Giebel eines Griechischen Tempels (Frontone=Giebel). Man erreicht diesen Strand zu Fuß, über einen steilen Weg (Schwierigkeitsgrad 85%), oder vom Meer aus; vom Hafen fahren regelmäßig Boote dort hin. Entfernung 0,9 Seemeilen, Fahrzeit ca 9 Minuten. Er liegt nach 17.00 Uhr im Schatten.

BAIA DEL FORTINO / FORTINO - BUCHT

Windgeschützte Bucht mit weißen Tuffsteinen zum Sonnen, Begleitservice vom Hafen. Es gibt eine in 1813 erbaute Anlegestelle.

LA PIANA BIANCA

Die Farbe dieser Gesteinsart wird stark von den klimatischen Bedingungen beeinflusst. Bei klarem Himmel und klarer Luft erscheint der Tuff besonders weiß, bei bewölktem Himmel und feuchter Luft nähert sich der Tuff den dunklen Grautönen an.
Gebiet unzugängliches auf dem Landweg, es liegt nach 16.00 Uhr im Schatten.

GROTTA DEGLI SMERALDI / SMARAGTGROTTE

Man kann diese Grotto nur mit kleinen Booten, und bei ausgeschaltetem Motor, besichtigen. Im oberem Bereich sieht man eine Öffnung des griechisch-römischen Aquädukts. Die empfohlene Zeit für einen Besuch ist am Morgen.

SPIAGGIA DEL CORE / CORE -STRAND

Entfernung vom Hafen 1,5 Seemeilen, Fahrzeit 15 Min. Er liegt nach 14.30 Uhr im Schatten. Der Strand ist nach einem verwundeten herzförmigen Felsen (Cuore / Herz) benannt, von dem Blut zu tropft scheint. Das Gebiet liegt ab ca. 14.30 Uhr im Schatten.

ARCO DEL PARROCO / CALA D'INFERNO

Der Fels ist an der Basis geteilt, um scheint wie eine Priestertunika (Parroco) auszusehen. Dieser Bereich ist auch als Faraglione- und Weichtierhöhle bekannt. Es kann schwimmend oder mit einem Kanu durchquert werden.
In diesem Gebiet befindet sich ausserdem der Durchgang eines griechisch-römischen Aquädukts, der Cala dell'Acqua und das bewohnte Zentrum von Ponza verbindet. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden die Stufen (die heute noch benutzt werden) aus dem Felsen gegraben, um zu den Häuser der Torresi-Siedler zu gelangen, die sich vom Hafen aus in Le Forna niederließen. Neben den Häusern führt der Weg der Siedlung Le Forna. Auf dem Landweg erreichbar, liegt ab 16:30 Uhr im Schatten.

SPIAGGIA DELLO SCHIAVONE / SCHIAVONE - STRAND

Es hat seinen Namen vom gleichnamigen Hügel (Schiavone). Es ist mit Steinen gepflastert, die zwar groß genug aber etwas unbequem sind, um sich hinzulegen und sich zu sonnen.

CALA GAETANO

Diese Bucht befindet sich fast am Ende der Insel und eignet sich hervorragend für diejenigen, die nicht überfüllte Gebiete lieben. Es kann über eine Treppe von etwa 300 Stufen erreicht werden, die in den Felsen gehauen sind.

ISOLA DI GAVI / DIE INSEL GAVI

Wenn Sie mit dem Boot die Insel Ponza umrunden, erreichen Sie leicht die etwa hundert Meter entfernte Insel Gavi. Es gibt keine Strände per se, nur Felsen und eine Höhle namens "Grottone di Gavi".

CALA FELCE

Wenn Sie mit dem Boot die Insel Ponza umrunden, erreichen Sie leicht die etwa hundert Meter entfernte Insel Gavi. Es gibt keine Strände per se zu besichtigen, nur Felsen und eine Höhle namens "Grottone di Gavi".

CALA FONTE

Sie gilt als eine der schönsten Buchten in Ponza. Die in den Felsen gegrabenen Höhlen sind die Überreste der Schutzhütten der Ponza-Fischer, um ihre Boote aufzubewaren.

CALA CECATA

Die Bucht Cala Cecata kann über einen Pfad und dann über eine Treppe mit Blick auf das Meer erreicht werden. Der wilde und nicht überfüllte Ort ist ideal um in das kristallklare Wasser einzutauchen.

CALA CAVONE

Cala Cavone kann über einen Feldweg und eine Treppe von etwa hundert Stufen erreicht werden; auch in der Hochsaison ist die Bucht nicht stark frequentiert.

CALA DELL'ACQUA

Cala dell'Acqua ist ein ausgezeichneter Tauchplatz da sich auf 10- 30 Metern Tiefe das Wrack eines englischen Schiffes befindet. Weiters ist in dieser Gegend der alte Bentonitsteinbruch der Insel angesiedelt. In dieser Bucht können Sie im Sommer wunderschöne Sonnenuntergänge bewundern.

LA CALETTA

Es kann über eine kleine Straße neben der Kirche von Le Forna erreicht werden. Die Bucht ist ausgezeichnet für diejenigen, die es lieben, die Sonne und das Meer in völliger Ruhe zu genießen. Schwimmend erreichen Sie die ganz leicht die Piscine Naturali / natürlichen Pools.

PISCINE NATURALI / NATÜRLICHE POOLS

Zwischen Treppen und Wegen erreichen Sie diese felsige Bucht in "Le Forna", einem Paradies mit 3 natürlichen Pools, die von oben wie Cenoten/Dolinen aussehen. Beliebtes Ziel für ein Bad im kristallklaren Meer. Es ist möglich, Kanus und Tretboote zu mieten, um die Gegend zu erkunden.

CALA FEOLA

Es ist der einzige Sandstrand in der Siedlung von "Le Forna", der besonders für Familien mit Kindern geeignet ist. Um ihn zu erreichen, müssen Sie jedoch etwa 250 Stufen bezwingen.

SPIAGGIA E FARAGLIONI DI LUCIA ROSA / LUCIA ROSA-STRAND UND -FELSEN

Der vom Meer abgeschnitzte Einlass zeigt eine Klippe in verschiedensten Farben - noch schöner präsentiert sich der untergetauchte Teil der Felsen mit Tunneln und kleinen Höhlen. Die Legende erzählt von einem Mädchen "Lucia Rosa", das sich im 19. Jahrhundert, unfähig, ihre Geliebte zu heiraten, von den Klippen warf um ihren Liebesschmerzen ein Ende zu setzte.

PUNTA DI CAPO BIANCO

Es ist ein himmlischer Ort, der durch eine weiße Felswand gekennzeichnet ist, die bis zum kristallklaren Meer reicht. Ein Stopp an dieser Stelle ist ein Muss.

GROTTA DI CAPO BIANCO / CAPO BIANCO GROTTE

Um den Wanderfalken, einen Gast zwischen den Felsspalten, nicht zu stören, sollte dieser Ort nur mit Ruderbooten oder Schwimmend besucht werden, um das im Wasser reflektierte Lichtspiel und das Rauschen des Meeres an der Wand zu bewundern. Sogar der Regisseur Federico Fellini war von dem Ort so verzaubert, dass er hier einige Szenen des Films Satyricon drehte.

GROTTA DELLA MAGA CIRCE / GROTTE DER ZAUBERIN KIRKE

Dieser Ort von unbeschreiblichem Charme, liegt zwischen Chaia di Luna und Capo Bianco, ist etwa 50 Meter lang und am Ende können zwei kleine Strände besucht werden. Der Legende nach ging die Zauberin Kirke / Circe in diese Höhle, um sich zu erfrischen. Diese Grotte ist eine der schönsten, die es auf Ponza zu besuchen gilt, wegen der Farben und der Unermesslichkeit des Gewölbes.

CHIAIA DI LUNA

Es ist der berühmteste Strand der Insel, geformt wie ein Halbmond, mit feinem weißen Kies, der dem Wasser prächtige blaue Streifen verleiht; es wird von einer gelb-weißen Klippe von etwa 100m dominiert. Leider ist der Zugang für die Öffentlichkeit gesperrt, ebenso wie der etwa 200 Meter lange, römische Tunnel, der den Hafen mit dem Strand verbindet. Aktuell ist es zumindest möglich, sich den Strand mit dem Boot aus zu anzunähern um den Sonnenuntergang zu bewundern.

PUNTA DI FIENO

Es kann auf dem Seeweg und dann auf den Land durch einem Pfad erreicht werden. Wenn Sie jedoch gerne spazieren gehen, können Sie das Gebiet auch auf dem Landweg aus über einen Saumpfad (etwa 40/50 Minuten) erreichen. In dieser Gegend gibt es alte Reben zu bestaunen, die ihre Wurzeln in der Herrschaft der Bourbonen haben. Weiters werden hier Hülsenfrüchte angebaut.

PUNTA DELLA GUARDIA

Es ist sowohl auf dem Seeweg als auch auf dem Landweg erreichbar und zeichnet sich durch einen etwa 298 Meter hohen Felsvorsprung vulkanischen Ursprungs aus. Auf dem Vorgebirge befindet sich ein Leuchtturm, dessen Lichtstrahl bis zu einer Entfernung von 30 Meilen sichtbar ist. Der Meeresboden an dieser Stelle gilt als eines der schönsten der Insel. 1952 erreichte Jacques Picard mit der Bathyscaphe "Trieste" erstmals in 2 Stunden und 15 Minuten 3150 Meter Meerestiefe, unterstützt von der Korvette "Fenice", im Meer Ponzas.

BAGNO VECCHIO / ALTES BAD

Der Kieselstrand kann auf dem Seeweg als auch, aber mit ein wenig Training und besonders für Trekking-Enthusiasten, zu Fuß von der Zone Scotti erreicht werden. Es gibt eine römische Nekropole, die durch verschiedene Einstürze teilweise zerstört wurde und den Weg unpassierbar machte.

FARAGLIONI DEL CALZONE MUTO

Diese Felsstruktur ist ein einsamer und scharfer Stein, der der Form einer Hose ähnlich sieht. Die Legende besagt, dass ein stummer Seemann, der beim Anblick der wunderschönen Landschaft trotz aller Freude nicht schreien konnte, seine Hose auf den Felsen warf, der die Form jener annahm - daher der Name Calzone del muto / Hose des Stummen.

LE FORMICHE / DIE AMEISEN

Es handelt sich um eine Gruppe von Felsvorsprüngen, die wie eine Reihe marschierender Ameisen aussehen. Sie ist zugleich einer der interessantesten Orte zum Tauchen. Auf 30 Meter Tiefe gibt es mehrere Schluchten zu bestaunen und weiter kann man auf dem Meeresboden lebende Gorgonien (eine Hornkorallenart), Zackenbarsche und Muränen beobachten.

LA PARATA DEGLI SCOTTI

Bei Parata degli Scotti handelt es sich um ein Streifen steinigen Strandes, der den großen Felsen der Struktur von Calzone Muto aus hervorgeht.

FARAGLIONI DELLA MADONNA

Diese Felsstrukturen sind nur auf dem Seeweg erreichbar, waren aber einst mit dem Festland verbunden und gehörten zum Teil zur ehemaligen Villa des Augustus in Ponza. In den Felsen wurde eine Kapelle zu Ehren der Madonna della Salvazione gegraben, von der sie ihren Namen hat.

PUNTA DELLA MADONNA

Vor der Küste von Punta della Madonna gibt es drei Felsen, die nur auf dem Seeweg erreichbar sind. Dies ist ein idealer Zwischenstopp für ein Bad im kristallklaren Wasser der Insel.

SCOGLIO ROSSO / ROTER FELS

Es liegt nicht weit vom Hafen entfernt vor den Grotte di Pilato / Höhlen des Pilatus. Möglicherweise ist es gerade seiner Nähe zur Küste weshalb der Ort reich an Fischen und Schwämmen ist.

GROTTE DI PILATO / HÖHLEN DES PILATUS

Durch Bearbeitung des Tuffsteines schufen die Römer ein Höhlensystem namens "le murenaie", speziell für die Zucht von Muränen. Sie sind durch Unterwasser-Tunnel untereinander, und einem externen Tank, verbunden.

Ausflüge Zannone

Die kleine Insel Zannone ist die einzige der Inseln des pontischen Archipels, die nicht vulkanischen Ursprungs ist. Seit 1979 ist sie dem Circeo-Nationalpark zugewiesen.

Ausflüge Palmarola

Palmarola wurde von Folco Quilici als eine der schönsten Inseln der Welt definiert. Die Palmarola-Touren starten täglich vom Hafen Ponzas aus.